Orientierungshilfe für Flüchtlinge in Stuhr-Brinkum

Artikelbild
Bericht der Kreiszeitung vom 17.03.2016

FB-FindUsonFacebook-online-144

Do you like this article? Share it with your friends!

Share Button


„Die Flüchtlinge haben immer Probleme beispielsweise die Räume für ihre Sprachkurse zu finden“, sagen Ute Sydow vom Flüchtlingsnetz Stuhr und Hussein Moubarak von der Gemeindeverwaltung.

Die Idee, alle wichtigen Punkte auf einer Karte einzuzeichnen, stammt von Michael Wischniewski. Der 35-Jährige wohnt seit einem knappen Jahr in Stuhr und knüpfte über Facebook Kontakt zu dem Netzwerk und zu Hussein Moubarak. „Ich wollte wissen, ob das Thema Orientierung eine Rolle spielt“, berichtet der Geograf. Also erzählte Moubarak von den Problemen.

„Mein Ziel war es, ein simples Werkzeug zu entwickeln, das es ermöglicht, sich zurechtzufinden. Es ist der erste kleine Schritt zum Gelingen der Integration, wenn Menschen sich selbstständig auf den Weg machen können“, erklärt Wischniewski. Zudem solle die Karte der Entlastung der Ehrenamtlichen dienen. „Wir haben in Stuhr zurzeit über 400 Flüchtlinge, die können wir nicht alle begleiten“, sagt Sydow.  Weiter …

 

Sich zurecht zu finden am neuen Wohnsitz ist ein wichtiges Bedürfnis des Menschen und eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen von Integration. Zahlreiche hauptberufliche und ehrenamtliche Helfer unterstützen Geflüchtete bei den ersten Schritten am neuen Wohnort, bei Behördengängen, Sprachkursen sowie im Alltag.

Folie1

In Kooperation mit dem Flüchtlingsnetz-Stuhr wurde das Kartendokument in der Form eines Flugblattes mit einer Vorder- und Rückseite entwickelt, um die Arbeit der Helfer zu unterstützen und Geflüchteten aufzuzeigen, wo in ihrer näheren Umgebung Beratungen, Workshops, Sprachkurse und weitere Veranstaltungen angeboten werden.  Mit diesem einfachen Hilfsmittel sollen die Neuankömmlinge ermutigt werden, auch selbstständig die neue Umgebung zu entdecken und vorhandene Integrationsangebote wahr zu nehmen.

 

Ergänzend zum Flugblatt können alle Informationen zu Veranstaltungen und Integrationsmaßnahmen mit Bildern und weiteren Details online im Karten-Tool über die Standort-Marker abgerufen werden.

 

Vollbildanzeige

Das Kartendokument ist leicht auf andere Gebiete übertragbar und bei vorhandener Informationsgrundlage schnell zu erstellen. Wenn Sie weitere Fragen oder Interesse an einem Kartendokument als Orientierungshilfe für ein Gebiet haben, in dem Sie tätig sind, rufen Sie uns gerne an oder schicken uns kurz Ihre Anfrage über unser Kontaktformular.